OptiCentric® Cementing – verdoppelt die Effizienz des Kittprozesses

Linsen kitten, kleben und aushärten mit OptiCentric® Cementing
Linsen kitten, kleben und aushärten mit OptiCentric® Cementing

TRIOPTICS hat mit dem OptiCentric® Cementing ein Produktionsgerät entwickelt, das den Durchsatz beim Richtkitten mehr als verdoppelt, den Ausschuss signifikant reduziert und gleichzeitig eine höhere Ausrichtgenauigkeit erreicht.

 

 

 

Je nach Konfiguration ist das System geeignet für:

  • Das Ausrichten einer Linsenoberfläche zur optischen Achse einer anderen Linse (Koaxiales Ausrichten)
  • Das Ausrichten einer Linsen zur Achse eines Dorns

Damit ist OptiCentric® Cementing die perfekte Ergänzung zum Zentrierprozess von Optiken, bei dem der Rand der Linsen bearbeitet wird. Werden Linsen zueinander ausgerichtet und verkittet, werden sie anschließend in der Bearbeitungsmaschine mit dem Glockenspannverfahren befestigt und bearbeitet. Sind die Linsen auf Dorn gekittet, wird der Dorn in die Bearbeitungsmaschine eingespannt und die Linsen dort bearbeitet.

Hauptmerkmale

  • Ausrichtgenauigkeit mit SmartAlign genauer als 2 µm
  • Sehr kurze Zykluszeit, 10 s mit MultiCentric® Messkopf
  • Automatisches Ausrichten des Krümmungsmittelpunkts der oberen Linsenfläche zu einer definierten Achse mithilfe der SmartAlign Technologie
  • Ausrichten zur optischen Achse der unteren Linse
  • Ausrichten zur Achse des Dorns
  • Automatisierter Prozess: Softwaregesteuertes Messen, Ausrichten und UV-Aushärten
  • An die Produktionsprozesse von Linsenherstellern angepasst
  • Kurze Rüstzeiten für andere Linsengrößen
  • Basiert auf dem bewährten OptiCentric® Mess-System
  • Hochpräzise Messung von Zentrierfehlern im Reflexionsmodus <0,1 µm






Anwendung

OptiCentric® Cementing mit Ausrichteinheit
  • Automatisches Ausrichten und Kitten von Linsen: Dubletts und Tripletts
  • Automatisches Ausrichten und Kitten der Linse auf einem Dorn oder eine Stablinse
  • Die Linsen werden zur optischen Achse hin ausgerichtet und gekittet und können mit dem Spannglockenverfahren in der Zentriermaschine fixiert werden
  • Hochpräzise Messung von Zentrierfehlern bei Dubletts und Tripletts
  • Homogene UV-Aushärtung mit konstanter Rotation während der UV-Beleuchtung 
  • Manuelles Ausrichten und Kitten von Linsen mit dem Linsenumfang als Referenz. Hierzu wird die motorisierte Zentrier- und Kittvorrichtung benötigt
OptiCentric® Cementing Verkitten einer Linse auf Dorn
OptiCentric® Cementing Verkitten einer Linse auf Dorn