Laser Rod Test Station

Laser Rod Test Station misst die Parallelität der Endflächen des Laserstabs

Messung des Endflächenkippfehlers und der Wellenfront an Laserstäben

Die Qualität von Laserstäben wird hauptsächlich von der Parallelität der Laserstab-Endflächen und der Homogenität des Materials beeinflusst. Idealer Weise wird der in den Laserstab eingehende Strahl bis zum Austritt aus dem Laserstab nicht abgelenkt und es treten auch keine zusätzlichen Wellenfront-Aberrationen auf.

Die Laser Rod Test Station ist ein hochpräzises Mess-System, um die Qualität von Laserstäben zu prüfen. Ihr horizontaler Aufbau ermöglicht ein einfaches Be- und Entladen und eine präzise Rotation der Laserstäbe, die bis zu 150 mm lang sein können. Für die Messung der Endflächenverkippung werden zwei Autokollimatoren verwendet, wie sie auch in OptiCentric® Systemen eingesetzt werden.

Mit dem zusätzlich integrierbaren WaveSensor®, einem Shack-Hartmann Sensor, kann der Laserstab auf Materialdefekte und Wellenfrontverzerrungen untersucht warden.

Hauptmerkmale

  • Optimiert für Laserstäbe
  • Messung von Wellenfront - und Endflächenverkippung in einem Aufbau
  • Kurze Mess- und Zykluszeit
  • Einfache Anwendung durch intuitives mechanisches Design und Software
  • Verkippung der einzelnen Endfläche wird in Bezug zum äußeren Durchmesser gemessen
  • Software unterstützte Messung und Analyse

Anwendungen

Hauptparameter, die gemessen werden:

  • Die Parallelität der Laserstab-Endflächen, die im Reflexionsmodus gemessen warden
  • Die Strahlablenkung innerhalb des Laserstabs, die in Transmission gemessen wird
  • Lage der Endflächen des Laserstabs in Bezug zum äußeren Durchmesser
  • Transmittierte Wellenfront
  • Materialdefekte