OptiCentric® Linear – Rotationsfreie Zentrierprüfung erhöht Geschwindigkeit und Flexibilität

Zentrierprüfung eines Objektives in horizontaler Halterung ohne Rotation
Zentrierprüfung eines Objektives in horizontaler Halterung ohne Rotation

Die Zentrierprüfung mit dem OptiCentric® Linear nutzt die präzise und fehlerkompensierte lineare Bewegungsbahn des Autokollimatorfokus als Referenzachse. Damit erfolgt die Messung unabhängig von der Orientierung des Prüflings und ohne Rotation. So können zum einen lageempfindliche Objektive, z. B. mit integrierten Stabilisatoren, flexible positioniert. Zum anderen ermöglicht es, Prüflinge in der Massenproduktion schnell auf die geforderte Qualität zu überprüfen.

Hauptmerkmale

  • Schnelle Messungen mit rotationsfreiem Messprinzip durch die Nutzung der präzisen und fehlerkompensierten Linearachse als Referenz
  • Flexible Lagerung des Prüflings im linearem Prüfaufbau
  • Messgenauigkeit < 1 µm

Anwendungen

  • Zentrierprüfung unabhängig von der Lagerung des Prüflings, z. B. auch in horizontaler Positionierung
  • Zentrierprüfung ohne Rotation für bewegungsempflindliche Prüflinge und zur Erhöhung der Prüfgeschwindigkeit

Spezifische Anwendungen

  • Endkontrolle in der Serienproduktion von z. B. Digitalkameraobjektiven
  • Ausrichtung einzelner optischer Elemente zueinander in der Serienproduktion
  • Inspektion von Prüflingen, die in ihrer Position fixiert sind (z. B. Optiken, die schon in großen, schweren Maschinen integriert sind)